Das große Warum

Warum schreibe ich eigentlich?

Viele Jahre habe ich nach der einen Sache gesucht, die mich ausfüllt, die mir so viel Spaß macht, dass ich mich am liebsten den ganzen Tag damit beschäftigen möchte. Viele werden in ihrer frühen Kindheit Fans von Serien, von Schauspielern oder Sängern, von Sportarten oder anderen Hobbys. Bei mir fehlte jedoch dieses Gefühl, dass mich lange an eine Sache gehalten hat.
Mir haben immer kreative Dinge Spaß gemacht. Ich zeichne gerne, kann es aber nicht gut genug, um dort wirklich weiter zu kommen. Nach dem Abitur habe ich für zwei Jahre in einer Theatergruppe mitgewirkt. Das war ein Hobby, dass ich gerne weiterverfolgt hätte, jedoch hat sich die Gruppe aufgelöst. Die Musik war ein weiterer Schritt auf meiner Treppe, mich mich selbst zu finden. Zuerst habe ich gelernt Egitarre zu spielen, bin dann auf Bass umgestiegen und habe etliche Jahre in einer Amateur-Band gespielt. Einige Coversongs und sogar eine Lieder getextet. Es hat wirklich großen Spaß gemacht, jedoch habe ich schnell gemerkt, dass es wirklich nichts längerfristiges ist. Musiker sind tolle Menschen, als Frau auf der Bühne zu stehen und Bass zu spielen war auch ein interessantes Erlebnis. Doch ich war einfach nicht so gut, wie ich es gerne gewesen wäre. Und der Ansporn war auch nicht groß genug. Als ich dann schwanger wurde, habe ich den Bass dann an den Nagel gehängt.

Nach der Geburt meiner zweiten Tochter wurde der Wunsch immer größer, irgendwann ein Buch zu schreiben. Durch das Online Role-Play-Game „The Legend of the green Dragon“ bin ich in eine fantastische Welt eingetaucht und habe gefunden, was wir mir wirklich liegt. Mir Charaktere und Geschichten auszudenken hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich die Geschichte der Wolfbrüder unbedingt als Buch festhalten wollte. Nun, die Wolfsbrüder liegen heute in meiner digitalen Schublade, doch sie haben mir gezeigt, wie schön es sein kann zu schreiben.

Warum blogge ich über das Schreiben?

Während der letzten 2,5 Jahre, in denen ich mich durch Blogs, Schreibratgeber und Facebookseiten gekämpft habe, konnte ich enorm viel lernen. Es gibt so wundervolle Seiten, so viele Autoren, die Neulingen dabei helfen, zu zeigen, wie man anfängt, dass auch ich meinen Beitrag dazu leisten will. Denn gerade in den letzten Wochen habe ich festgestellt, dass gerade die Anfänger oft eine helfende Hand brauchen, um sich in dem Autoren und Verlagsdschungel zurecht zu finden.

Nach und nach möchte ich Themen ansprechen, die mir geholfen haben und die hoffentlich auch anderen auf dem Weg zum eigenen Buch ein Schritt weit unterstützen können.

Falls euch irgendwelche Themen besonders interessieren, dann schreibt mir gerne eine Email.

Über jegliches Feedback freue ich mich!

Schön, dass DU hierher gefunden hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*